Wer die Pflege für Angehörige selber übernimmt, wünscht sich häufig Entlastung in der Pflege. Wir bieten hilfreiche Tipps und zeigen Möglichkeiten auf.

Pflegedienst Küchler

Die Entlastung pflegender Angehöriger stellt ein wichtiges Thema dar, wenn Pflege und Betreuung von pflegedürftigen Menschen in den eigenen vier Wänden stattfinden. Obwohl gerade die Behandlungspflege nicht selten eine Herausforderung für die Angehörigen darstellt, möchten sie diese Aufgabe möglichst selber übernehmen. Denn sie wissen, dass sich ihre Lieben zuhause einfach am wohlsten fühlen. Dies mag nicht verwundern Anbetracht der Tatsache, dass das Leben immer wieder neue Herausforderungen stellt.

Das eigene Heim hingegen stellt somit eine feste Konstante dar und bietet Sicherheit und Lebensglück. Dieses Gefühl möchten die Angehörigen ihren pflegebedürftigen Verwandten so lange wie möglich schenken und sich gleichzeitig sozial abgesichert fühlen.

Unser Pflegedienst Essen gibt Ihnen diesbezüglich gerne Tipps, welche Ihnen deutlichen Mehrwert bieten. Dabei ist es gleichgültig, ob es zum Beispiel um eine Assistenz für pflegebedürftige Verwandte geht oder um Tipps bezüglich der Unterstützung von Behörden.

Möglichkeiten zur Entlastung in der häuslichen Pflege

Wer als Angehörige Möglichkeiten zur Entlastung in der häuslichen Pflege sucht, ist hiermit fündig geworden. Zunächst einmal ist es wichtig für Sie zu wissen, dass Sie Ansprüche auf Leistungen zwecks sozialer Absicherung haben, sofern Sie selber ihre pflegebedürftigen Verwandten pflegen. Nicht wenige Angehörige schrecken erst einmal davor zurück, die entsprechenden Leistungen in Anspruch zu nehmen. Die Gründe dafür sind unterschiedlicher Natur, unter anderem fürchten einige potentielle Antragsteller, sich durch einen Wust von Paragraphen lesen zu müssen oder sie sehen es als eine Selbstverständlichkeit, sich um ihre Lieben zu kümmern und wollen dafür keine finanziellen Mittel beantragen. 

Vom Gesetz her steht Ihnen diese finanzielle Entlastung aber. Um diese zu erhalten, müssen einige Voraussetzungen erfüllt werden. Diese Bedingungen greifen seit dem ersten Januar 2017 und können einfach nachvollzogen werden. Wenn Sie mindestens eine pflegebedürftige Person (Pflegegrad zwei bis fünf) im eigenen Umfeld pflegen und dafür kein Einkommen erhalten, wenn Sie die Pflege für mindestens 10 Stunden in der Woche übernehmen, stehen Ihnen Leistungen zu. Wichtig ist zudem noch, dass die pflegerische Tätigkeit kontinuierlich auf mindestens zwei Tage in der Woche verteilt wird. Hier die Bedingungen für Leistungen zwecks sozialer Absicherung noch einmal zusammengefasst:

  • Die Pflege des pflegebedürftigen Verwandten findet zuhause statt
  • Der Angehörige übernimmt die Pflege ohne Einkommen dafür zu erhalten
  • Die Pflege findet an mindestens 10 Tage in der Woche statt
  • Es liegt der Pflegegrad zwei bis fünf vor
  • Die Pflege findet regelmäßig an mindestens zwei Tagen in der Woche statt

Finanzielle Entlastung für pflegende Angehörige

Unsere ausgebildeten Pflegekräfte vom Pflegedienst Essen wissen genau, welche Herausforderungen die Behandlungspflege mit sich bringt. Wir setzen dabei auf die Entlastung pflegender Angehöriger, auch auf die finanzielle Entlastung. Wenn Sie als Pflegeperson maximal 30 Stunden in der Woche erwerbstätig sind, werden die Beiträge für Ihre Rentenversicherung übernommen. Die Pflegeversicherung zahlt dabei einen bestimmten Betrag, welcher sich nach dem Pflegegrad der zu pflegenden Person richtet. Im Rahmen der pflegerischen Tätigkeiten sind Sie entsprechend unfallversichert und das sogar beitragsfrei. Die Versicherung greift auf sämtlichen Wegen und Tätigkeiten, die mit der Pflegearbeit zu tun haben.

Arbeitslosenversicherung für pflegende Angehörige

Vielleicht sind Sie gerade erwerbstätig und übernehmen die häusliche Pflege eines lieben Verwandten. Dabei kommt nicht selten der Gedanke auf, ob es nicht besser wäre, eine Zeit lang das Berufsleben aufzugeben, um sich voll und ganz der Behandlungspflege und der Betreuung widmen zu können. In diesem Zusammenhang ist es dann schließlich wichtig zu wissen, dass die Pflegeversicherung dann die Beiträge für die Arbeitslosenversicherung übernimmt. Diese Übernahme gilt dann solange wie die Pflegetätigkeit selber. Der Vorteil besteht darin, dass Sie nach der pflegerischen Tätigkeit dann Anspruch auf Arbeitslosengeld oder entsprechende Leistungen hätten, sofern Sie nicht wieder direkt ein Angestelltenverhältnis nach der Pflege eingehen. 

Entlastung durch den Pflegedienst Essen

Wie Sie nun gelesen haben, stehen diverse Entlastungsmöglichkeiten zur Verfügung, wenn Sie einen pflegebedürftigen Verwandten in den eigenen vier Wänden pflegen. Unser professionelles Team vom Pflegedienst Essen übernimmt dabei sehr gerne die Assistenz Ihrer Lieben, egal ob es um die Behandlungspflege oder die individuelle Betreuung geht. Dies ist vor allem praktisch für Sie, wenn Sie erwerbstätig sind oder generell Wert auf eine fachmännische und liebevolle Versorgung legen. Selbstverständlich haben Sie auch die Möglichkeit, sich erst einmal in Ruhe über unsere Dienstleistung zu informieren, mit allem Drum und Dran. Zu diesem Zweck besuchen wir Sie auch gerne zuhause. Somit ist es auch leicht möglich, aufkommende Fragen direkt zu beantworten und zu thematisieren. Dann können sie sich in Ruhe überlegen, ob Sie eine fachmännische häusliche Pflege in Anspruch nehmen möchten. Wir stehen Ihnen in jedem Fall mit wertvollen Tipps zur Seite.

Fazit

Möglichkeiten zwecks Entlastung im Rahmen der häuslichen Pflege gibt es definitiv. Diese zu kennen und gezielt in den Alltag zu integrieren, macht das Leben für die Angehörigen spürbar leichter. Dabei ist es gleich, ob es um finanzielle Entlastung oder um jene bezüglich der Behandlungspflege, Betreuung und Versorgung geht. Der erste Schritt in Richtung effektiver Entlastung stellt zunächst die Information dar. Hier helfen wir gerne und zeigen Ihnen auch praktische Möglichkeiten auf, den Pflege-Alltag leichter in den Griff zu bekommen. 

Quellenangabe: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/begriffe-von-a-z/p/pflegende-angehoerige.html